Investition in die Sicherheit

GRAF setzt bei neuer LKW-Flotte auf volle Sicherheit

Die GRAF Gruppe wächst weiter. Zu dem GRAF Stammsitz in Teningen und dem Werk Dachstein im benachbarten Elsass, wurde 2020 das Kompetenzzentrum in Herbolzheim eröffnet. Das Werk in Neuried soll Ende diesen Jahres folgen. Um den internen Werksverkehr möglichst effektiv zu gestalten nutzt GRAF eine eigene LKW-Flotte. Diese wurde komplett modernisiert und mit den neusten Sicherheitsstandards ausgestattet.

GRAF-typisch im leuchtenden Rot ist die neue GRAF LKW-Flotte, bestehend aus drei Sattelaufliegern und einem Silofahrzeug, deutlich sichtbar. In Punkto Fahrsicherheit setzt das Unternehmen auf die neusten technischen Sicherheitssysteme von Mercedes-Benz zur Unfallvermeidung und kraftstoffschonendem Fahren.

Befindet sich ein Verkehrsteilnehmer neben einem LKW, im sogenannten toten Winkel, ist er für den Fahrer nahezu unsichtbar. Vor allem bei Abbiegemanövern kann dies zu schweren Unfällen, oft mit Todesfolge, führen. Abbiegeassistenten helfen dem Fahrer Personen im Umfeld des Fahrzeuges zu erkennen und rechtzeitig zu warnen, um im Ernstfall eine Notfallbremsung einzuleiten.

Rundumsicht für den Fahrer durch Kamerabild

Statt der herkömmlichen Seitenspiegel verfügen die neuen Fahrzeuge über eine MirrorCam, die dem Fahrer eine optimale Sicht nach hinten sowie im Bereich der A-Säule bietet. Beim Rangieren, Abbiegen und beim Spurwechsel wird die Kameraansicht automatisch verschoben und sorgt somit für den besten Überblick für den Fahrzeugführer. Durch den Wegfall der großen Spiegel wird für den Fahrer auch die Sicht verbessert, zum Beispiel bei der Einfahrt in Kreisverkehre, die zahlreich auf der Strecke zwischen den Werken liegen. Das aerodynamische Design der MirrorCam bringt einen weiteren Vorteil mit sich: der Kraftstoffverbrauch wird durch den geringeren Luftwiderstand um 1,3 % verringert.

Zusätzliche Unterstützung und Entlastung für den Fahrer bringt der Active Drive Assist, indem es den Fahrzeugführer hilft, den Abstand zum Vordermann einzuhalten und die Fahrspur zu halten. Durch das Verknüpfen der einzelnen Systeme, ermöglicht das neue Fahrassistenzsystem schon heute ein teilautonomes Fahren. Der Fahrer wird entlastet, die Fahrsicherheit gesteigert und das Risiko von Unfällen reduziert. Zudem wird eine wirtschaftliche, kraftstoffsparende Fahrweise unterstützt.

Neues GRAF Logistikzentrum ab 2022

Im Zuge des Neubaus GRAF Werk Neuried, entsteht ebenfalls am Standort Neuried das neue GRAF Logistikzentrum. Die Erweiterung wurde durch die gestiegene Nachfrage an Umweltprodukten zur Regenwasserbewirtschaftung nötig. Mit dem neuen Logistikzentrum kann der Warenverkehr deutlich optimiert werden. Jährlich sollen so ca. 2.000 interne Fahrten eingespart werden können.