Ausbildungsstart bei GRAF

Auch bei den Mitarbeitern setzt GRAF auf Nachhaltigkeit und bildet aus

Die GRAF Gruppe mit Stammsitz in Teningen hat sich als krisenfester Arbeitgeber bewiesen und wächst weiter. Dies bringt einen steigenden Personalbedarf mit sich. Dabei setzt das Unternehmen auf ein nachhaltiges Personalmanagement und engagiert sich stark um die Ausbildung junger Fachkräfte. Zum Ausbildungsstart 2021 starten 5 neue Azubis bei GRAF in ihr Berufsleben, darunter auch in zwei neuen Ausbildungsberufen.

Bereits seit über 20 Jahren bildet die Otto Graf GmbH junge Menschen in verschiedenen Berufsfeldern aus. Das Unternehmen zählt dabei zu den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands im Mittelstand. „Nachhaltigkeit ist uns auch beim Personal sehr wichtig. Qualifizierter Fachkräftenachwuchs ist ein wichtiger Pfeiler unseres Personalmanagements, wir legen großen Wert auf eine umfassende, betriebliche Ausbildung“, so Geschäftsführer Otto P. Graf.

Auch die Berufsfelder haben sich erweitert, wodurch in diesem Jahrgang zwei neue Ausbildungsberufe bei GRAF hinzugekommen sind. Erstmals wird eine Technische Produktdesignerin in Teningen und ein Elektroniker für Betriebstechnik in Herbolzheim ausgebildet. Somit bietet GRAF in acht verschiedenen Berufsfeldern die Möglichkeit eine Ausbildung zu absolvieren.

Aktuell befinden sich 15 junge Menschen in der Ausbildung bei GRAF. Drei Absolventen konnten dieses Jahr in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen werden. Über 20 ehemalige Auszubildende sind im Unternehmen tätig. „Die spätere Übernahme ist unser Ziel“, so Ausbildungsverantwortliche bei GRAF Martina Meier.

Mit der Inbetriebnahme des Kompetenzzentrums für Rohstoffe in Herbolzheim und dem neuen Werk in Neuried steigt der Bedarf an Fachkräften weiter an. In Neuried werden künftig XXL-Tanks und Kleinkläranlagen produziert. Anfang 2022 eröffnet mit dem neuen GRAF Logistikzentrum, ebenfalls auf dem Baugrundstück in Neuried, eines der modernsten Logistikzentren der Region. Auch weltweit ist die Nachfrage an Umweltprodukten zur Regenwasserbewirtschaftung kontinuierlich hoch. Erst im August wurde eine neue Außenstelle in Malaysia gegründet, damit die achte weltweit. Der Umsatz und die Zahl der Mitarbeiter des Familienunternehmens, haben sich in der vergangenen Dekade verdoppelt. 2020 haben über 600 Mitarbeiter weltweit einen Umsatz von mehr als 125 Millionen Euro erwirtschaftet.