Lösungen zur Retention von Niederschlagswasser

Regenrückhaltung mit System

 

In Deutschland wird täglich eine Fläche von 80 Hektar in Verkehrs- und Siedlungsflächen umgewandelt. Gut die Hälfte der Flächen wird versiegelt. Retentionsanlagen puffern das Regenwasser bei Niederschlägen und geben es zeitverzögert an den Kanal ab. Dies reduziert vor allem bei Starkniederschlagsereignissen die hydraulischen Lasten im Kanal und trägt damit auch zum Hochwasserschutz bei.

Retentionsanlagen werden in der Regel aus Retentionszisternen oder aus Rigolenelementen hergestellt, die in wasserdichte Kunststoffbahnen eingeschweißt werden. Diese Lösung hat in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen.

Bei Retentionszisternen haben sich Kunststofftanks am Markt etabliert. Die geringeren Kosten beim Transport und beim Einbau sprechen dafür. Zudem sind die Zisternen aus Kunststoff wie beispielsweise der Graf Erdtank Carat XXL bis zu 40 t überfahrbar und grundwasserstabil bis zur Tankmitte. Als Ausdruck der hohen Qualität gewähren Hersteller wie Graf 25 Jahre Garantie. Die Kunststofftanks sind in der Regel schnell lieferbar und können in kurzer Zeit eingebaut und angeschlossen werden. Allerdings sind die Einbaumaße für den Aushub durch die Abmessungen des Tanks fix definiert und es ist gegenüber einem eingeschweißten Rigolenkörper eine deutlich tiefere Gründung der Einbausohle notwendig.

Im Vergleich zu Retentionszisternen ist der größte Vorteil bei einer Lösung mit Retentionselementen hingegen die Möglichkeit, Länge, Breite und Höhe des eingeschweißten Rigolenkörpers objektspezifisch zu gestalten. Damit kann auf die geologischen Gegebenheiten eingegangen und das zur Verfügung stehende Baufenster besser ausgenutzt werden. 

Graf Retentionszisterne Carat XXL

Der Graf Erdtank Carat XXL ist mit einem Durchmesser von 2,5 m und Volumina bis zu 120 m3 die größte am Markt angebotene Retentionszisterne aus Kunststoff. Die Kunststoffzisterne im XXL-Format wird mit Volumina ab 16.000 l angeboten. Die notwendigen Retentionskomponenten werden nach Kundenwunsch bereits ab Werk vormontiert.

Zisternen bis zu 76.000 l Volumen können transportiert werden, ohne dass eine Genehmigung als kosten- und zeitintensiver Sondertransport notwendig ist. Das geringe Gewicht des Kunststofftanks spart zudem beim Einbau Zeit und Kosten. Die Graf Retentionszisterne Carat XXL kann mit einem stationären Kran oder entsprechend der Größe mit einem Bagger eingesetzt werden. 

Graf EcoBloc Inspect System

Neben den bekannten Retentionszisternen haben sich am Markt in den vergangenen Jahren auch in Kunststoffbahnen eingeschweißte Rigolenelemente etabliert. Die würfelförmigen Module bieten eine große planerische Freiheit, da die Form der Retentionsanlage individuell an die örtlichen Gegebenheiten bzw. an die Gebäudeform angepasst wird. Die Befahrbarkeit bis SLW 60 lässt in der Nutzung der darüber liegenden Fläche viele Gestaltungsmöglichkeiten zu.

Die Verarbeiter schätzen die einfache Handhabung der nur 18 kg leichten Module. Die Montage der vormontierten Module erfolgt mit wenig Zubehör und Werkzeug. Dank der integrierten Zentrierung werden die Module nur noch horizontal verbunden. So entsteht mit wenigen Handgriffen ein hochstabiler Blockverbund.

Hersteller wie Graf liefern bis zu einer Größe von etwa 60 m³ den Rigolenkörper vorkonfektioniert. Damit kann der Rigolenkörper etwa in der gleichen Zeit wie eine Retentionszisterne eingebaut werden. Bei größeren Volumina erstellt Graf in Kooperation mit zertifizierten Fachbetrieben die Retentionsanlagen mit dem EcoBloc System schlüsselfertig.

Der Rigolenkörper wird dabei in eine 2 mm starke Kunststoffbahn eingeschweißt. So entsteht ein rundum wasserdichter Rückhaltekörper. Die verwendeten Spezialfolien haben eine DIBt-Zulassung zur Abdichtung von Deponien. Alle Schweißnähte werden vor dem Verfüllen der Baugrube mit Prüfgeräten auf etwaige Beschädigungen oder Undichtigkeiten geprüft. Das System überzeugt durch die DIBt-Zulassung und eine Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren. Der Graf Rigolenkörper EcoBloc Inspect wird als erstes Rigolensystem am Markt zu 100 % aus recyceltem Kunststoff hergestellt.

Zur dauerhaft zuverlässigen Funktion der Retentionsanlage trägt auch der integrierte Inspektionskanal bei. Die Rigolenkörper EcoBloc Inspect sind mit gängigen Inspektionskameras DN 200 inspizierbar. Zudem können die Module bei Bedarf mit hohem Druck gespült werden

Cookies helfen uns bei der Verbesserung unserer Website. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte den Datenschutzhinweis.

Diese Nachricht nicht mehr anzeigen